Basics / Warming up


Nur weil man etwas macht, heißt das nicht, dass man es auch kann - nur weil man etas kann, muss man es nicht gleich tun. Hier hat man Gelegenheit zu schauen, was die eigenen Hände eigentlich tun, wer der andere ist und was man ihm gerade antut.


Meist achten wir nur wenig auf unsere Jonglage. Irgendwie wird schon alles ankommen. Also stellen wir uns zu zweit hin und werfen, was das Zeug hält. Dabei gibt es vieles, was wir nicht optimal tun: aus dem Handgelenk werfen, vor dem Bein abwerfen, unsaubere Passes oder Selfs...
Und wenn ich das alles schon weiß, stehe ich doch jemandem gegenüber, der das auch rausfinden will.

Diese grundlegenden Muster sollten daher beim Workshop nicht benutzt werden, um sich gegenseitig mit Tricks zuzuballern. Vielmehr schlage ich vor, sie zur Verbesserung der eigenen Technik und zum Einstimmen auf das gemeinsame Passen zu nutzen.

Passing-Anfänger finden hier die grundlegenden Muster, auf denen die meisten Passing-Muster aufbauen.

5 Keulen

5 1-Count

6 Keulen:

6 4-count
6 3-count "Walzer"
6 2-count

7 Keulen:

7 4-count
7 2-count

9 Keulen:

9 feeden (3 Jongleure)


made by Kölnvention

end of page