7 Keulen 1-Count (ultimates)

Das Muster gehört bestimmt nicht mehr zu den Einsteigersachen und ist (für die meisten von uns) auch nicht mehr zum Aufwärmen geeignet:

2 Jongleure stehen sich gegenüber, haben zusammen 7 Keulen und auf Kommando werfen sie sich alles um die Ohren, wobei der mit den 4 Keulen etwas eher wirft. STOP!

So hab ich das oft gesehen und auch selber angefangen. Inzwischen sehe ich das Muster mit etwas anderen Augen. Jetzt folgt eine Erläuterung in Siteswap, mit Unterstützung von Causal Diagrams. Wen das nicht interessiert, kann diesen Abschnitt überspringen.

Siteswap benutzt nur ganze Zahlen, und 3 + 4 ist nunmal 7. Also macht einer singles (3) und der andere doubles (4). Die singles gehen auf die andere Hand, also von rechts auf links und von links auf rechts. Beim Passen heißt das: geradeaus. Die doubles gehen auf dieselbe Hand, beim Passen also diagonal. Da beide am liebsten dieselbe Höhe werfen, verzögert B etwas. Dadurch muss A seine singles etwas höher werfen, und B seine doubles etwas niedriger. Wenn die Verzögerung genau einen halben Takt beträgt, werfen beide in 3.5 Höhe, einer diagonal, der andere gerade. Beachtet: die Rhythmen haben sich nur gegeneinander verschoben. Das Tempo hat sich dadurch nicht erhöht.



Wie wird´s gemacht?

  • Langsam werfen! Tempo aus dem Muster nehmen, sonst geht gar nichts.
  • Ein Jongleur wirft alle Keulen tramline (geradeaus). Er hat am Anfang 4 Keulen und beginnt mit einem Pass aus rechts.
  • Der Partner wirft alle Keulen cross (diagonal) , und zwar etwas später. Um genau zu sein: er wirft genau zwischen den Würfen des Partners. Das ist nicht dann, wenn der Pass vom Partner die Hälfte der Strecke zurückgelegt hat. Sondern etwas früher.

Die beiden können auch was anderes tun:

  • Einer wirft doubles. Die doubles gehen auf die gleiche Hand (also diagonal).
  • Der andere wirft singles. Die singles gehen auf die andere Hand (geradeaus).
  • Genau wie gerade? Nein, denn nun werfen beide exakt gleichzeitig.

(Erklärung steht oben)

 

Im Animation sind Ebenen für die normale Höhe der Singles und Doubles eingeblendet. Man sieht genau, dass die Bälle genau zwischen den Ebenen langfliegen.

Animation JoePass!